Ein Umzug in München – muss er wirklich zu einem Albtraum werden?

Man kann verstehen, dass viele von uns den Umzug mit schlechten Erinnerungen verbinden. Viel Hektik, Eile, körperliche Belastung und Angst, dass etwas Wichtiges beschädigt wird – dies sind Elemente, die die meisten von uns mit einem Umzug untrennbar verbinden. Doch warum ist es so? Weil ein Umzug eine Aktivität ist, die professionell oder unprofessionell ausgeführt werden kann – und die meisten selbstgemachten (also ohne die Unterstützung einer Umzugsfirma) Umzüge gehören leider zu der zweiten Kategorie.

Wenn Sie also einen Umzug in München vor sich haben, überlegen Sie sich gründlich, wie sie mit dieser Aufgabe umgehen möchten. Denken Sie, dass eine Umzugsfirma in München eine teure Angelegenheit sein muss? Verwerfen Sie diesen Ansatz – das stimmt seit einiger Zeit nicht mehr und ist ein definitiv falsches Bild von den modernen Umzugsunternehmen. In den meisten Fällen ist ein selbstgemachter Umzug sogar teurer als eine professionelle Umzugsfirma aus München. Warum?

Die höchsten Umzugskosten werden nicht direkt gezahlt

Was ist damit gemeint? Die Kosten, mit denen Sie im Falle eines selbstgemachten Umzuges rechnen müssen, werden Ihnen nicht direkt in Rechnung gestellt. Und wahrscheinlich werden Sie sie nicht als „echte“ Umzugskosten wahrnehmen. Um welche Kosten handelt es sich denn? Beispielsweise um die Anschaffungskosten eines neuen Sofas – diese Ausgabe wäre nicht notwendig gewesen, wenn das bisherige Sofa den Umzug überlebt hätte. Das hat es aber nicht, es muss also ein neuer Möbel gekauft werden. Manchmal ist ein beschädigtes oder verlorenes Teil genug, um für einen komplett neuen Ersatz sorgen zu müssen.

Eine Umzugsfirma aus München wird Ihnen ihre Leistung einfach in Rechnung stellen – alles bleibt übersichtlich und Sie wissen ganz genau, wie viel Sie für welche Leistung zahlen müssen. Wenn Sie den Umzug selbst organisieren, sind die Gesamtkosten der Aktion deutlich schwieriger zu kontrollieren. Und im Endeffekt stellt sich meistens heraus, dass das Selbermachen doch teurer ist als eine professionelle Unterstützung. Außerdem muss ein Umzug in München wirklich nicht viel kosten, wenn die Ressourcen richtig geplant und eingesetzt werden. Das ist aber schon unser Teil.

Umzug in München – auch innerhalb derselben Stadt kann es interessant werden…

Auch wenn der Umzugswagen die Stadt nicht verlässt, bedeutet es noch nicht, dass das keine Aufgabe für Profis ist. Gerade in Metropolen wie München kommt es oft auf Details an, in denen wir uns bestens auskennen – wir machen ja diesen Job jeden Tag. Wenn Sie also denken, ein Umzug in München wäre nichts für eine Umzugsfirma, liegen Sie ziemlich falsch. Die Komplexität dieser Aufgabe kann sehr einfach unterschätzt werden – und wird auch oft.

Haben Sie sich bereits überlegt, wo der Umzugswagen stehen wird? Es gibt zwar einen Parkplatz am Gebäude, er ist aber ständig belegt… wie lässt sich dieses Problem lösen? Eine Umzugsfirma aus München kann in Ihrem Namen einen Antrag auf Halteverbot in der Nähe Ihres Gebäudes stellen. Wenn der Antrag genehmigt wird (und das ist auch meistens der Fall), werden Sie am Umzugstag einen freien Parkplatz genießen können, an dem Ihr Umzugswagen ruhig stehen oder, falls erforderlich, rangieren kann. Selbst müssen Sie nichts tun, außer dass Sie uns Bescheid geben, dass Sie diese Leistung in Anspruch nehmen möchten. In der Regel besprechen wir aber mit Ihnen vorab, welche Umzugsleistungen wir in Ihrem Fall für sinnvoll halten: Halteverbotsschilder, Wohnungsreinigung, Möbellift u.v.m.

Man kann verstehen, dass viele von uns den Umzug mit schlechten Erinnerungen verbinden. Viel Hektik, Eile, körperliche Belastung und Angst, dass etwas Wichtiges beschädigt wird – dies sind Elemente, die die meisten von uns mit einem Umzug untrennbar verbinden. Doch warum ist es so? Weil ein Umzug eine Aktivität ist, die professionell oder unprofessionell ausgeführt…

Leave a Reply

Your email address will not be published.