Tipps für mündliche Prüfungssituationen

Tipps zur mündlichen Prüfung

Worauf kommt es in der mündlichen Prüfung eigentlich an und was muss ich tun, damit ich endlich als technischer Kaufmann Lohn im Monatstakt erwirtschaften kann. Keine Sorge, es ist gar nicht so kompliziert wie es vielleicht zu Beginn aussieht! Es sind im großen und ganzen teilweise selbstverständliche Dinge, welche zu beachten sind. Es mag teilweise scheinen, dass es hier um kleinere Punkte geht, doch gerade diese Fallen im Rahmen einer Prüfungs- oder Bewerbungssituation ins Gewicht.

Als Prüfer erleben Sie immer wieder Studierende, welche sich während sie ihre mündliche Prüfungen ablegen, ungeschickt verhalten. Die Aussicht auf beispielsweise den technischen Kaufmanns Lohn mag zwar den ein oder anderen zur Unruhe bringen, jedoch sollte dies gerade nicht der Fall sein. Sehen sie die Prüfungssituation oder gegebenenfalls das Bewerbungsgespräch als Chance. Gerade dieser Moment kann einer der größten Möglichkeit Ihres Lebens bereithalten.

Dezentes Auftreten: Weniger ist manchmal mehr. Gerade im Rahmen eines Bewerbungsgespräches oder einer Prüfung sollte man eher dezent auftreten. Wer man ist und was man für Fähigkeiten mitbringt ist hierbei wichtiger, als vorzugeben jemand zu sein der man nicht ist oder so zu tun als könne man etwas, was in Wirklichkeit doch nicht der Fall ist.

Das gilt ebenso für den äußerlichen Eindruck, weswegen aufreizende oder gar extravagante Kleidung eher gemieden werden sollte. Selbstredend gehört in Anbetracht der Verdienstaussichten bzw. hinsichtlich der Höhe des technischen Kaufmanns Lohns bei einem Bewerbungsgespräch ein schickes Auftreten dazu. Es soll nur nicht gerade den Rahmen in der Art und Weise ausdehnen, dass man meinen könnte Ihnen gehöre die Firma.

Ordentliches erscheinen: Der Prüfling sollte nicht direkt durch seinen Gestank auffallen. Ist jemanden die Umwelt so derartig wichtig, dass er oder sie nur einmal im Monat duscht, dann empfiehlt es sich, das monatliche Dusch-Erreignis zumindest für den anstehenden Prüfungstag einzuplanen. Duschen entspannt und kommt daher nicht nur dem Prüfer zu gute.Gerade sie wollen sich in einer ohnehin schon so wichtigen Situation nicht noch Gedanken über ihren Geruch machen müssen.

Wachsame Erscheinung: Prüfungen stressen. Einige Menschen, haben noch Jahrzehnte nach einer schwierigen Prüfung Albträume. Aufputsch- oder Beruhigungsmittel stellen ebenso keine nachhaltige Lösung dar.

Unbeholfenheit vermeiden: Prüfe ich Gebiete von Kollegen, so frage ich als Eröffnung gerne nach einer kurzen Schilderung des Gebiets. Der Verweis darauf, dass die Vorlesung zu diesem Gebiet nicht gut genug war und das sie selbst keinerlei Wissen darüber haben, bringt Sie nicht weiter. Es wirkt ebenso nicht schlau, wenn sie wahrheitsgemäß ist. Es geht nicht darum einen Dozenten zu bewerten, sondern um Ihre Leistung. Eine kurze Recherche reicht meistens aus, um eine ungefähre Ahnung vom Fachgebiet zu bekommen.

Tricksen vermeiden: Wenn man eine Frage nicht beantworten kann, ist es manchmal besser dies offen und ehrlich zu kommunizieren. Auch wenn der Prüfer nicht der schlauste und gebildetste Mensch ist, so wird er sicherlich bemerken, wenn sie ihn versuchen durchs herumreden auszutricksen.

News Reporter

Leave a Reply

Your email address will not be published.